Große Runde beim RUCK Distributoren-Meeting in Eindhoven

Erst gut ein Jahr ist vergangen, seit das verstärkte RUCK-Führungsteam sein Konzept zur Erschließung weiterer internationaler Märkte vorstellte. Doch bereits jetzt zeigt sich, dass der Plan schnell Früchte trägt: Als der Augenchirurgie-Systemanbieter aus Eschweiler nun seine Vertriebspartner aus aller Welt zum Erfahrungsaustausch lud, war die Runde binnen 12 Monaten um mehr als ein Drittel gewachsen.

Made in Germany ist nach wie vor ein Erfolgsversprechen auf den Weltmärkten“, fasste ein Teilnehmer seine Erfahrungen als internationaler Vertriebspartner zusammen, „und RUCK löst dieses Versprechen in höchstem Maß ein.“ Solches Lob hört man in Eschweiler gern, passt es doch hervorragend zu den erreichten Zahlen: Aus dem Stand 19% Umsatzplus sind eine erfreuliche Bestätigung des eingeschlagenen Kurses. Und auch die ersten Meldungen für 2017 zeigen steil nach oben.

„Unsere Doppelrolle als Hersteller und Handelshaus macht uns nicht nur zu einem interessanten Partner für die Augenchirurgie im Heimatmarkt. Unsere eigenen Erfahrungen als Händler helfen uns auch, die Bedürfnisse unserer Distributoren im Ausland besser einschätzen und erfüllen zu können“, stellt Marketing- und Vertriebschef Andreas Schabbach fest.

Theorie und Praxis

Den Alltag im OP erlebbar machte Dr. Frank Kerkhoff, medizinischer Direktor am FYEO Medical nahe Eindhoven. Kerkhoff nutzte verschiedene Live-OPs mit dem Qube® pro und ergänzendes Videomaterial zur Demonstration der Qualitäten, die RUCK zu Hause wie auch in der Welt ein stetig wachsendes Kundenpotential erschließen.

Apropos Praxis: Interessierte Ophthalmochirurgen können sich unkompliziert einen eigenen Eindruck verschaffen. Gern reserviert RUCK einen Termin im Wetlab auf dem diesjährigen DOC, Stand III/3...